TSG Bad Harzburg von 1890 e.V.

Berichte

Holpriger Auftakt im Braunschweiger Westen

Einen Auftaktsieg in der Jugendbezirksliga-Saison feierte die ambitionierte Tischtennis-Jugendmannschaft der TSG Bad Harzburg beim Lehndorfer TSV im Westteil von Braunschweig.

Die beiden neuformierten Doppel Tristan Nowak / Stefan Holzknecht und Natalie Gamon / Nicolas Gamon zeigten zum Einstand des Spiels noch leichte Abstimmungsschwierigkeiten. Während die beiden jungen A-Schüler ihr Spiel in ein 3:0 verwandeln konnten, hatte das Geschwisterpaar in einem engen Spiel mit 1:3 das etwas unglückliche Nachsehen.

Das erste Einzel bestritt Rückkehrer Tristan Nowak, der nach zwei Jahren in der höchsten Jugendliga Niedersachsens wieder im blau-Gelben Dress auflief. Er wurde seiner Rolle als Führungsspieler auch gleich gerecht und brachte das Team mit einem 3:0-Sieg mit 2:1 in Front. Natalie Gamon hatte im parallel stattfindenden zweiten Spiel einige Schwieigkeiten mit dem Abwehrspiel ihres Gegners und musste  mit 1:3 zum Ausgleich der Lehndorfer gratulieren.

Im unteren Paarkreuz griff nun Stefan Holzknecht das erste Mal zum Schläger für seinen neuen Verein. Bisher bei seinem alten Verein SV Union Salzgitter auf Kreisebene spielend, war es sein erster Einsatz auf Bezirksniveau. Entsprechend nervös ging der 12-jährige ins Spiel und musste einem 0:2-Rückstand hinterlaufen. Sein hohes Potential zeigte er danach mit einem stark heraus gespieltem 2:2-Satzausgleich. Dass Stefan am Ende 2:3 verlor, beschrieb Mannschaftstrainer Heiko Nowak als unglücklich, aber lehrreich.

Nicolas Gamon sah sich nun in der schwieigen Situation bei einem 2:3-Mannschaftsrückstand die Wende herbeiführen zu müssen. Das tat er aber mehr als souverän und ließ seinem Gegner beim 3:0 keine Chance.

Zu Beginn der zweiten Paarkreuzrunde lagen sowohl Natalie als auch Tristan mit 0:1-Sätzen im Rückstand. Die Satzpausenansprachen fruchteten jedoch und beide legten zwei Schippen zu, um mit jeweils 3:1 zu gewinnen.

Nicolas nahm den Schwung aus Spiel eins mit und konnte mit einem weiteren ungefährdeten 3:0-Sieg das Quartett mit 6:3 in Führung bringen. Endgültig den Deckel legte Stefan Holzknecht auf das Spiel. Die Vorleistung seiner Mannschaftskollegen gab ihm etwas mehr Sicherheit und von draußen von allen Teammitgliedern lautstark angefeuert, konnte er sein zweites Spiel nach 0:1 noch mit 3:1 für sich entscheiden. 

Mit dem Spielergebnis hoch zufrieden waren dann auch die Trainer Heiko Nowak und Lucien Hoffmann, die allerdings Verbesserungsmöglichkeiten vor allem im Doppel sehen und diese auch im Training verstärkt ansetzen wollen. 

Die Punkte für die TSG: Nowak/Holzknecht, Nowak (2) , Na. Gamon. Ni. Gamon (2) und Holzknecht

 

Starteten erfolgreich in die Bezirksliga-Saison (v.l.n.r.): Tristan Nowak, Nicolas Gamon, Natalie Gamon und Stefan Holzknecht.

TSG-Herren werden Herbstmeister

TSG-Herren werden Herbstmeister nach spektakulärem 7:0-Erfolg im Derby gegen den TTV Göttingerode

Zweiter gegen Erster in der 1. Kreisklasse: Es standen alle Zeichen auf einen langen Tischtennisabend in einem spannungsgeladenen Derby zwischen der TSG Bad Harzburg und dem TTV Göttingerode. Doch daraus wurde nichts, denn unter den zahlreichen Zuschauern in der Bündheimer Turnhalle zeigte die TSG, warum sie in Bestbesetzung das Maß aller Dinge in dieser Liga ist. Der Grundstein für den klaren 7:0-Erfolg waren bereits die Eingangsdoppel, denn hier konnten die Blau-Gelben beiden Göttingeröder Paarungen die erste Saisonniederlage zufügen. Insbesondere das Duo Stefano Carosino und Manuel Rübesamen zeigte sich an diesem Abend glänzend aufgelegt und ließ Tom Heinrichs/Lars Hundertmark nicht den Hauch einer Chance. Dagegen musste das Vater-Sohn-Gespann Heiko und Tristan Nowak über die volle Distanz gehen, behielt aber zum Schluss kühlen Kopf. Heiko Nowak zeigte auch im Duell mit seinem Schwager und dem Ex-TSGer Bodo Teichert die besseren Nerven, als er im 5. Satz zwei Matchbälle abwehrte und dann gleich seinen ersten zum 7:0-Endstand verwertete. Alle anderen Partien gingen souverän und ziemlich klar an die TSG, sodass der Erfolg zu keiner Zeit gefährdet war. Trotz einer geschlossenen Mannschaftsleistung stach dennoch die Leistung des Jugendspielers Tristan Nowak hervor, für den die besondere Derbyatmosphäre eine neue Erfahrung darstellte, diese aber mit Bravour durch seine spielerische Klasse gegen starke und erfahrene Spieler meisterte. Als Beispiel steht hier der 3:1-Sieg gegen seinen Onkel Bodo Teichert, der die fantastische Leistung seines Neffens nahtlos anerkennen musste.

„Wir haben mit einem ganz knappen Spielverlauf gerechnet. Dass es so klar ausgeht, haben wir im Vorfeld nicht gedacht. Umso schöner ist es, dass dieser klare Derbysieg noch mit der Herbstmeisterschaft versüßt wurde. Jetzt haben wir wieder alle Trümpfe selbst in der Hand“, bilanzierte der sichtlich zufriedene Mannschaftsführer Manuel Rübesamen auch in Hinblick auf die Aufstiegsambitionen seines Teams.

 

Die Punkte zur Herbstmeisterschaft holten: Heiko Nowak/Tristan Nowak, Stefano Carosino/Manuel Rübesamen, Heiko Nowak (2), Tristan Nowak, Stefano Carosino und Manuel Rübesamen.

Die Stammbesetzung der 1. TSG-Herrenmannschaft, die die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse holte (v.l.n.r.): Heiko Nowak, Tristan Nowak, Stefano Carosino, Manuel Rübesamen und Stefan Janoske. Zudem waren noch Adrian Lamprecht, Jugendspieler Nicolas Gamon und Torben Probst als Ersatz erfolgreich für das Team im Einsatz.

Berichte bis März 2017

Durch die Umstellung der Website haben wir Ihnen die Berichte in einem PDF-Dokument zusammengefasst, die auf der alten TSG Website bis März 2017 veröffentlicht wurden.

Das Bundle kann hier heruntergeladen werden.