TSG Bad Harzburg von 1890 e.V.

Die Bauphase des Sportparks der TSG Bad Harzburg

Die Vorbereitungen

Das alte Toilettenhäuschen muss weg, damit das neue Sportparkzentrum zentral platziert und über Eck gebaut werden kann. Heute kann man von diesem Punkt aus die beiden Rasenplätze gut einsehen. Man steht auf dem Balkon der Sportpark-Gaststätte.

Durch die Kette verbunden...

Gemeinsam an einem Strang ziehen, das bekundeten alle Beteiligten am 15.09.2004 anlässlich des ersten "symbolischen" Spatenstichs von Rat, Verwaltung und Vereinen.

Bevor man mit dem Bau des neuen Gebäudes beginnen konnte, musste erst der Hang zum Hartplatz teilweise abgetragen werden. So schaffte man auch noch Platz für eine Durchfahrt zwischen Gebäude und neuem Kunstrasenplatz.
Während das Gesamtgebäude im Winkel gebaut wurde, unterkellerte man nur die Längsseite für den jetzigen Schießraum der Schützengesellschaft Schlewecke sowie Wasch- und Technikräume.

Das Erdgeschoss ist für den Eingangsbereich sowie für die Funktionsräume der TSG und die Umkleideräume vorgesehen. Das Foyer wurde inzwischen umgestaltet und ein neuer zusätzlicher Club-/Besprechungsraum geschaffen.

Desweiteren ist im Foyer seit kurzem eine Zeitreise der TSG im Fußballbereich zu sehen. In einer Vitrine sind Bilder und Artikel aus früher Vereinsgeschichte, noch zu Zeiten des TSV Bündheim und des SV Grün-Weiß Schlewecke ausgestellt.

Die Gastronomie ist im Obergeschoss untergebracht. Was auf den ersten Blick wie das Bad Harzburger "Cafe Kranzler" oder ein Bodenkarussell aussieht, ist in Wahrheit die Gaststätte Sportpark. Von hier hat man einen herrlichen Rundumblick auf die Sportanlagen. In den Sommermonaten bieten die Terrasse und der Balkon ausreichend Platz für ein "Bierchen an der frischen Luft".

Doch bevor es soweit war, musste viel Zimmermannsgeschick aufgebracht werden.

Bei den Innenarbeiten mussten die Maler teilweise "am Trapez" arbeiten.

Wenn man die nebenstehenden Bilder betrachtet, sollte man nicht glauben, dass das einmal eine Top-Kunstrasenanlage werden wird. Viele Kubikmeter Erde wurde bewegt. Verschiedene Erden und Kunststoffe wurden übereinander geschichtet, bevor die immergrünen Rasenmatten verlegt werden konnten. Heute wird die Anlage von allen Fußballmannschaften der TSG sowie vom Harzburger Hockey-Club genutzt und ist damit gut ausgelastet.

Auch der Rasenplatz wurde umgestaltet. Erdarbeiten standen auch hier im Vordergrund